1. Damen 40 - Juli 2015 - Saisonfinale gegen Strand 08

Saisonfinale am Timmendorfer Strand

Bei herrlichem Sonnenschein, den Teamwagen voll bepackt bis unters Dach mit Tennistaschen, Sektflaschen und Proseccodosen, ging es zum letzten Punktspiel, zu den Damen 40 von Strand 08 nach Timmendorf.

Das ist dort, wo andere Ihren Urlaub verbringen, dort, wo wir den Landesmeistertitel endgültig in den Sachsenwald holen wollten.

Nach problemloser Anreise und vielen Ah’s und Oh’s (einige erkannten spontan die Anlage wieder, auf der sie vor vielen Jahren tolle Turniere gespielt hatten) wurden wir freundlich Begrüßt. Punkt 14 Uhr ging es los und es spielten zunächst Sylvie, Nico und Kirstin in der ersten Runde gegen das drittbeste Team der Liga.

Sylvie gewann in zwei starken Sätzen souverän; Nico, nach etwas durchwachsenem Beginn, ebenfalls in zwei Durchgängen. Kirstin versuchte alles, aber ihre Gegnerin hatte immer die bessere Antwort und gewann verdient mit 6:4, 6:1. 

2:1 für uns nach der ersten Runde, alles okay...

Jetzt waren Daggi, Tina und Henne an der Reihe, nachdem die Plätze erstmal ordentlich gewässert wurden. Tina fegte ihre Gegnerin mit Powertennis in glatten zwei Sätzen vom Platz. Daggi verlor im Spitzeneinzel den ersten Satz im Tiebreak und holte sich den zweiten Satz mit 6:4. Im Matchtiebreak unterlag sie einer routinierten Gegnerin mit 5:10. Henne wurde im ersten Satz von ihrer starken Gegnerin quasi überrollt, kämpfte sich dennoch Stück für Stück ins Spiel zurück und verlor am Ende, nach zwei Satzbällen im zweiten Durchgang, leider knapp das Match mit 3:6 und 6:7.

Tolle Spiele und ein Zwischenstand von 3:3 nach den Einzeln!

Jetzt mussten die Doppel das spannende Spiel entscheiden – laut Hochrechnung konnten wir uns unter normalen Umständen sogar eine knappe Niederlage erlauben.

Daggi und Tina verloren im Spitzendoppel trotz großer Gegenwehr in zwei Sätzen. Sylvie und Nico siegten ganz souverän in zwei glatten Durchgängen. Henne und Kirstin gewannen den ersten Satz mit 6:1. Im zweiten Durchgang wurden die Gegnerinnen immer stärker und konnten diesen mit 6:1 für sich entscheiden. Ein spannender Matchtiebreak entschied das Spiel – leider zu Gunsten der Gegner - knapp mit 7:10.

4:5, die erste Niederlage in der Landesliga der Damen 40, aber das Endergebnis müsste ja eigentlich noch knapp reichen!?

Nachdem die ersten Sektflaschen mit den netten Gegnerinnen gemeinsam getrunken wurden, wollten wir einmal das Ergebnis vom zweitplatzierten Team aus Mölln in Kiel erfahren.

Hatten sie doch schon in der Vorwoche mit 9:0 in Eckernförde gewonnen... und ach du Schreck, heuer ebenfalls gegen lediglich mit 5 Damen angetretene Kielerinnen und mit dem gleichen 9:0 Endstand!

Rechenschieber raus. Beide Mannschaften mit 10:2 Punkten, 40:14 Matchpunkten, aber dann: 88:33 Sätze für Mölln und 88:34 Sätze für uns.

Mölln ist Landesmeister geworden - mit einem Satz mehr über die gesamte Saison gesehen eine knappe Geschichte – und wir gratulieren an dieser Stelle!

Nach einem gemütlichen Abend mit den sympathischen Strand 08 Mädels – bei sehr leckerem Essen und dem ein oder anderen Kaltgetränk - haben wir uns verabschiedet und sind mit Tina’s Retrokühltasche voll Prosecco an den Strand gewandert. Es war spät geworden und jeder suchte in Gedanken irgendwo nach dem einen Satzpunkt, der zum Gewinn der Landesmeisterschaft fehlte.

Spät in der Nacht – nach einer gelungenen Strandparty und mit den letzten Fischbrötchen von Gosch in der Hand – ging es in Richtung Sachsenwald zurück.

So "brutal" und hauchdünn kann es im Sport zugehen. Immerhin haben wir Mölln in dieser Saison geschlagen… aber nun brauchen wir uns keine "Sorgen" um ein Relegationsspiel und einen vermeintlichen Aufstieg in die Nordliga zu machen!

So wirklich traurig waren wir auch nicht, denn die Saison war großartig! Spannende, zum Teil sehr gute Matches und ganz viel Spaß in einem tollen Team! Viel mehr geht nicht…oder doch? Na, vielleicht nächstes Jahr.

Tü/ni (19.7.15)

 

1. Damen 40 - Juni 2015 - heim gegen Mölln

Die Erinnerungen an das Zusammentreffen in der letzten Saison sind nicht soo schön. Diverse Spielunterbrechungen auf Grund von sturmflutartigen Regenfällen und am Ende eine Niederlage, das sollte dieses Mal anders werden. Leichter gesagt als getan. Die Wettervorhersage war zwar nicht brillant, aber man konnte hoffen.

So starteten die TuS Damen 40 – als einzige Mannschaft weit und breit auf der gesamten Anlage - in die erste Einzelrunde. Kirstin an Position 6 musste sich mit 7:10 im Match-Tie-Break gegen eine starke Gegnerin geschlagen geben, Nico konnte – ebenfalls im Match-Tie-Break – die Partie zwar knapp, aber für sich entscheiden und Sylvi hatte gegen die vermeintlich stärkste Gegnerin ein sehr schweres Los gezogen. Mit einem 1:2 Rückstand ging die zweite Runde an den Start. Daggi hat sich nicht so lange mit ihrem Spiel aufgehalten und klaren 6:1, 6:1 gewonnen, Jantina musste gegen eine sehr sichere Gegnerin antreten, hat aber souverän zwei Punkte eingefahren und Henne konnte sich nach einem sehr hart umkämpften Match und trotz einer super Leistung am Ende leider nicht durchsetzen.

So stand es 3:3 nach den Einzeln und leicht ermattet fragt man sich doch insgeheim, warum nicht gleich nur Doppel gespielt wird, wenn diese eh über Sieg oder Niederlage entscheiden ;-)

Sei’s drum, es war alles offen und sehr spannend, so dass auch die zahlreichen Zuschauer lange durchhielten und das Team kräftig unterstützten - super!

Nach einer kurzen Verschnaufpause für Henne ging es los, das 2. Doppel mit Sylvi und Nico war zuerst fertig und der erste wichtige Punkt eingefahren. Das 1. Doppel mit Daggi und Tina hatte mit mittelschweren Kreislaufproblemen zu kämpfen und letzten Endes gegen das gut eingespielte Team aus Mölln keine Chance. Nun war das 3. Doppel mit Henne und Kirstin entscheidend. Der erste Satz in diesem spannenden Spiel ging an die Heimmannschaft, den Start in den zweiten Satz haben unsere beiden Mädels etwas verschlafen. Aber scheinbar unbeeindruckt von dem Rückstand ist es ihnen gelungen, das Match zu drehen und am Ende für sich zu entscheiden.

Endstand 5:4 – knapp, aber (ich sag einfach mal) verdient gewonnen!

Das war sicher mit Abstand das bislang schwerste Spiel der Saison, in dem alle eine tolle Leistung gezeigt haben. Und wenn ich sage alle, dann meine ich auch (und vor allem) die Mitglieder des Teams, die nicht auf dem Platz, wohl aber davor und daneben standen.

Selbstverständlich wurde anschließend ausgiebig gespeist und gefeiert, denn die Landesmeisterschaft rückt verdächtig nah… Ob die TuS Damen am 5.9. das Relegationsspiel in die Nord Liga gegen ein Team aus Niedersachsen antreten dürfen, entscheidet sich dann am letzten Spieltag (11.7.2015).

Ni (21.6.15)  

 

1. Damen 40 - Mai 2015 - auswärts gegen Eckernförde

Die erste Saison als Damen 40 lief sehr erfolgreich an für die 7 Mädels des TuS. Auf neuem Terrain konnte sich die Mannschaft nach vier Spielen behaupten. Vier Siege in Folge und die Tabellenführung nach zum Teil umkämpften Matches, so lautet die Zwischenbilanz.

Dabei steht der Spaß nach wie vor an erster Stelle...und den hat die Truppe! Vergleichsweise lange Anreisen, Zwangs-Zwischenstops und "Pause hinter dem Bushäuschen", kleine Irrfahrten und knappe Spiele... alles wird kompensiert durch sehr nette, gastfreundliche und faire Gegnerinnen.

"Wir sind eine eingeschworene Truppe und es gibt kaum etwas, das uns den Spaß rauben kann", so die einstimmige Aussage vom Team und den treuen Coaches, die auch bei kaltem Wetter und Nieselregen dabei sind.

Nächsten Samstag trifft der TuS auf die Mitfavouriten aus Mölln, am 20.6. um 12 Uhr.

Falls jemand die Mädels bei dem schweren Spiel unterstützen möchte, das Team ist motiviert - egal bei welchem Wetter!

In diesem Sinne...

Ni (17.6.15)

 

1. Damen 40 - Mai 2015 - auswärts gegen den THW Kiel

Kiel, Mitte Mai: 9 Grad und Nieselregen…

Trotz des ungemütlichen Wetters war es unterm Strich ein gelungener Spieltag. Und das nicht nur ob des 8:1 Erfolges, sondern auch dank der Gastfreundschaft der Damen des THW Kiel, die uns sehr nett empfangen und rundum versorgt haben.

Mit einem 5:1 Zwischenstand nach den Einzeln konnten wir beruhigt in die Doppel starten, die wir rechtzeitig vor Einbruch des Regens alle drei zu unseren Gunsten entscheiden konnten.

Ein dickes Dankeschön geht an unsere beiden mitgereisten Coaches, die trotz Wind und Wetter tapfer durchgehalten haben!

Ni (17.05.15)

 

1. Damen 30 - Januar 2015 - Aufstiegsspiel gegen Stade

 

24.01.2015 - Aufstiegsspiel gegen Stade im Sportpark Nottensdorf

Nur eine Woche nach dem letzten Punktspiel in Flensburg und dem Erreichen der Landesmeisterschaft fand das Aufstiegsspiel um einen Platz in der Regionalliga gegen Stade statt.

Da Stade das Heimrecht zugelost wurde, deren Heimhalle aber so kurzfristig  nicht frei war, wurden wir nach Nottensdorf eingeladen. Spielbeginn war um 17 Uhr, eine für alle etwas ungewöhnliche Zeit.

Diesmal mehr als pünktlich trafen Daggi, Sylvi, Nico, Henne und Steffi vor Ort ein, um einen fröhlichen Spieltag zu starten. Die Stader Mädels waren ebenfalls ein lustiger Haufen, das war schon einmal „die halbe Miete“ und ein guter Start. Sylvi und Henne waren die ersten beiden, die gegen ihren Biorhythmus zu später Stunde starten durften. Sylvi an 2 hatte eine sehr sportliche Gegnerin, die ihr mit extremem Winkelspiel das Leben schwer machte und am Ende das Match für sich entschied.

Henne hat an Position vier tapfer gegen gehalten, leider hat es am Ende nicht ganz gereicht. Vielleicht fehlte ihr dieses Jahr auch ein wenig die Spielpraxis in dieser Liga, um die entscheidenden Punkte zu machen.

Mit 0:2 Rückstand ging es in die zweite Runde. Schon beim Einschlagen wurde deutlich, dass Daggi und ihre Gegnerin Stefanie, immerhin Leistungsklasse 3, in einer anderen Welt spielen. Voller Respekt schauten wir den beiden zu, die sich auf einem top Niveau die Bälle nur so um die Ohren schlugen. Grandioses Tennis, da macht es wirklich Spaß zuzusehen. Daggi hat sich am Ende leider geschlagen geben müssen, denn Stefanies Spiel war einfach noch eine Nummer schneller.

Blieb noch Nico an 3, um wenigstens einen Punkt für uns in den Einzeln zu holen. Leider ging der erste Satz zu schnell verloren, und obwohl es im zweiten dann noch einmal enger wurde, reichte es am Ende doch nur zu einem 4:6.

Damit war den Stader Mädels der Aufstieg in die Regionalliga nicht mehr zu nehmen. Schade für uns, aber es waren trotz der deutlichen Niederlage schöne Spiele und wir müssen uns nicht verstecken. Unterm Strich ging der Sieg für Stade absolut in Ordnung, die Mädels waren einfach besser. Wir gratulieren dem sympathischen Team und wünschen viel Erfolg in der nächsten Saison!

Ein großer Dank geht an unseren treuen Fan Uwe, der trotz verschneiten Straßen zum anfeuern angereist ist. Den Abend haben wir alle gemeinsam bei leckerem Essen und diversen Getränken ausklingen lassen. ann ging es für uns durch die verschneite Nacht wieder gen Heimat, noch immer als Landesmeister 2014/2015 – das kann uns niemand mehr nehmen. :-)

St/ni (25.01.2015)

1. Damen 30 - Januar 2015 - Landesmeister Winter 2014/15

 

Mit einem sensationellen Sieg in Flensburg haben wir uns die Meisterschaft in der Landesliga Schleswig-Holstein gesichert.

Der letzte Spieltag hatte es in wirklich in sich. Es musste ein 5:1 Sieg eingefahren werden, um die Mannschaft aus Heide von dem ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Und unser Gegner war kein geringerer als die Mädels aus Flensburg, die uns noch sehr gut im Gedächtnis waren – hatten wir doch in der Sommersaison nach einer 4:2 Führung am Ende noch das Nachsehen - 3 verlorene Doppel…

Unsere Anfahrt in den hohen Norden war schon recht „originell“, aber nach einigem Hin und Her trafen immerhin schon mal Drei aus unserem Kader pünktlich um 13:58 Uhr in Flensburg ein, so dass wir mit Daggi und Nico planmäßig in die erste Runde starten konnten. Dass die Nummer 1 von Flensburg, die im Sommer immerhin nicht dabei war, auflief machte die Sache nicht gerade einfacher. Aber Daggi lässt sich da nicht so leicht aus der Ruhe bringen, Angelique Kerber hin oder her… Den ersten Satz konnte sie nach hartem Kampf für sich entscheiden, der zweite verlief zugunsten von Tasja, die Daggi einiges abverlangte. In dem entscheidenden Match-Tie-Break konnte Daggi sich aber nervenstark durchsetzen und den ersten Punkt für unser Team holen.

Nico erkämpfte gegen eine sehr vorhandstarke Gegnerin den zweiten Punkt und so konnten Tina und Sylvi in die zweite Runde starten.

Beim Einschlagen gefühlt irgendwie noch nicht so auf der Höhe, setzte sich Sylvi im Laufe der Partie aber souverän in zwei Sätzen durch – dritter Matchpunkt! Tina hatte eine Gegnerin, die ähnlich schlagkräftig war, wie sie, so dass die Bälle auf dem hinteren Platz nur so hin und her gedrescht wurden. Letztendlich war Tina sicherer und gewann in zwei Sätzen.

So, 4:0 nach den Einzeln, das war auf jeden Fall schon mal der Sieg…, aber noch lange nicht die Meisterschaft. Und die wollten wir nun schon irgendwie mitnehmen, wo wir plötzlich so nah dran waren.

Etwas vorbelastet durch unser Doppel-Trauma im Sommer wurden die Paarungen mit Bedacht aufgestellt. Tina und Daggi ins erste, Sylvi und Steffi ins zweite Doppel. Letztere spielen fast fehlerfrei und recht aggressiv nach vorn – und das erfolgreich. Mit einem glatten 6:1, 6:1 war der fünfte Punkt geschafft und somit die Landesmeisterschaft 2015!

Das letzte Doppel war jetzt zwar nicht mehr kriegsentscheidend, aber dafür umso hochklassiger und spannender. Die vier Mädels haben sich nichts geschenkt und selbst nachdem „alles klar war“ um jeden Ball gefightet. Unser Team saß - nebst „Aushilfscoach“ Guido – geschlossen am Spielfeldrand und hat die Partie bis zum Ende verfolgt. Nach einem Tiebreak im zweiten Satz ging es wieder einmal in den Match-Tiebreak, den die sehr starken Flensburgerinnen letztendlich für sich entscheiden konnten.

Sei’s drum. Der Aufstieg in die Landesliga war erst im letzten Winter gelungen, und mit so einer erfolgreichen ersten Saison in dieser Klasse hat wohl kaum jemand gerechnet.

Nun geht es in die Relegation und um den Aufstieg in die Regionalliga – das ist mal eine echte Herausforderung :-) Am 24.01.2015 findet die Partie gegen die Mannschaft aus Stade im Sportpark Nottensdorf statt. Wer Lust hat darf uns gern ab 17 Uhr vor Ort unterstützen.

Wie immer das Spiel dort ausgeht, wir haben eine tolle Wintersaison 2014/15 hinter uns mit vielen tollen Matches, hartem Training und gemütlichen Montagabenden. Nicht zuletzt auch dank der unermüdlichen Unterstützung unseres Lieblings Coaches „Tüddel“ (der leider aus beruflichen Gründen am letzten Spieltag nicht dabei sein konnte) sind wir weit gekommen und haben uns in den letzten Jahren zu einem unschlagbaren Team entwickelt, das seinesgleichen sucht. Alle „winterspielfähigen“ Mitglieder der Mannschaft waren am letzten Spieltag mit dabei, obwohl nicht alle eingesetzt werden konnten – Henne und Yvy diesmal ohne Schläger aber dafür mit maximaler mentaler Power. Die daheim gebliebenen, Kirstin, Maren und Tüddel wurden per Standleitung auf dem Laufenden gehalten, so waren alle irgendwie dabei. Ein toller Abschluss, mehr geht nicht.

Ni (20.01.2015)