1. Damen 40 - Sommer 2012 Aufgestiegen

Nachdem wir im letzten Sommer unglücklich abgestiegen waren, stand unsere Ziel für diese Sommersaison fest:

"Wir möchten zurück in die Verbandsliga"

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit standen zunächst 6 Punktspielbegegnungen. Beenden konnten wir diese als Tabellenführer mit 11:1. Was sich so eindeutig anhört, waren doch viele spannende Matches.

Am 1. September stand dann unser Relegationsspiel gegen die Sieker Damen, den Tabellenführern aus der Parallelstaffel, an. Bei gutem Wetter fuhren wir aufgeregt nach Siek. Unser Plan stand in Siek auf Sieg, aber würden unsere Gegnerinnen das zulassen?
Nach 4 tollen gewonnenen Einzeln stand fest:

Wir sind aufgestiegen!

Oder mit den Worten unserer Männer: "Ihr seid die GRÖSSTEN"... Nun ja, wenn sie das so formulieren möchten...wir hoffen, dass wir uns nicht zur Fahrstuhlmannschaft entwickeln und unser Ziel in aller Bescheidenheit für die nächste Saison:

Klassenerhalt.

Herzlichen Dank an unseren tollen Trainer Wasja für Training, Coaching und moralische Unterstützung, und ein großes Dankeschön an unsere „Fans“: Renate, Jutta, Cornelia, Niels,  Renate , Lore und alle, die uns die Daumen gedrückt,  an uns geglaubt und uns kräftig angefeuert haben!  M.D.

1. Damen 30 - Heimspiel gegen Düsternbrook (18.08.2012)

Bei großer Hitze bis zum Ende gekämpft...

...aber am Ende gegen ein starkes, landesligaerfahrenes Team aus Düsternbrook knapp mit 2:4 verloren.

Es war für jede von uns ein besonderes Match, einmal gegen so starke und langjährig höherklassig agierende Mädels zu spielen! Fazit:  Man kann mit viel Einsatz teilweise gut mithalten, aber bei den entscheidenden Bällen zeigte sich fast immer die Spielstärke und Routine der sympathischen Gegnerinnen aus Kiel. Die Einzel gingen, bis auf eines, relativ deutlich an die Gegnerinnen, aber unsere Doppel, in diesem Jahr wirklich unsere besondere Stärke, zeigten sich dann doch wieder von ihrer starken Seite - es war kaum ein Klassenunterschied zu sehen! Sylvi und Tina konnten das Match für sich entscheiden, und wenn Nico und Kirstin den sehr engen 2 Satz noch gewonnen hätten,wäre das erträumte Endergebnis von 3:3 vielleicht sogar noch möglich gewesen! Alles in allem war es ein verdienter Sieg für die Mädels aus der Landeshauptstadt, herzlichen Glückwunsch!

Anschließend wurde gemeinsam auf die beiderseitig erreichten Relegationsspiele zum Aufstieg in die Landesliga angestoßen. Hatten wir beim Spielen noch über die Wärme gestöhnt und mit Sonnenschirmen und viel Wasser den Körper auf einigermaßen Normaltemperatur gehalten, war das Wetter zum Grillen natürlich ein Traum. Lange saßen wir noch, alle gut gelaunt, mit den sympathischen Düsternbrookerinnen bei dem einen oder anderen Lieblingsgetränk zusammen ...und als die letzten gemeinsamen Gruppenfotos "im Kasten" und die E-Mail Adressen ausgetauscht waren, ging auch dieser schöne Spieltag so langsam zu Ende.
Das Team aus Kiel hat sich bei uns auf der schönen Anlage sehr wohl gefühlt - ein größeres Lob kann man als Gastgeber wohl nicht bekommen! Wir wünschen den Mädels ganz viel Glück und Erfolg beim Aufstiegsspiel!

Ein großer Dank geht an die zahlreichen Zuschauer, die tapfer bei gefühlten 56°C ausgeharrt haben...

Tü (20.8.2012)


1. Damen 30 - Heimspiel gegen Ohe (11.08.2012)

Wo soll das noch hin führen ...?

Mit einem hart umkämpften 4:2 Sieg gegen die Mädels von Voran Ohe wurde die Erfolgsstory als ungeschlagener Tabellenführer in der Verbandsliga (10:0 Punkte) bei herrlichem Sonnenschein auf unserer schönen Tennisanlage fortgesetzt!
Als erstes starteten Yvonne und Nico in die beiden Einzel. Während Nico sich nach kurzer Zeit und einem recht deutlichen Sieg wieder um die dringend erforderliche Sonnenbrille und das Eincremen kümmern konnte, musste sich Yvonne in einem hart umkämpften Spiel mit 4:6, 5:7 geschlagen geben.

Anschließend fighteten Tina (am Ende mit einem Sieg 6:4,4:6,6:2) und Sylvi (leider mit einer knappen Niederlage 6:2,4:6,4:6) gegen starke Gegnerinnen einen 2:2 Zwischenstand nach den Einzeln heraus.
Es folgten zwei teilweise hart umkämpfte Dreisatzerfolge in der Doppelrunde (Tina/Sylvi und Kirstin/Nico), so dass um 21:20 h bei mittlerweile eingeschaltetem Flutlicht, die Tennisschläger zur Seite gelegt und erst einmal der knappe Sieg ausgiebig bejubelt werden konnte.
Anschließend saßen alle vor einem herrlich duftenden Grillteller (vielen Dank an dieser Stelle an die tolle Bewirtung!!) und konnten einen der wenigen Sommerabende in diesem Jahr mit dem ein oder anderen Getränk gemütlich ausklingen lassen.Um so einen schönen Teamabend noch etwas zu verlängern feierte Yvy mit Aperol und "Diättorten" noch in ihren Geburtstag hinein, so dass wir alle ein wenig später als geplant nach Hause gekommen sind.
Wieder eine tolle Teamleistung und nächsten Samstag, am 18.08. geht es erneut auf heimischer Anlage gegen die Mannschaft aus Düsternbrook (Landesligaabsteiger) um den Gruppensieg und das Heimrecht in den Relegationsspielen zur Landesliga! 
Mit viel Spaß, großem Kampfgeist, einem tollen Zusammenhalt im Team und Geheimgetränk ist vielleicht noch einiges möglich in dieser Saison!? Wir sind gespannt...

Tü (12.8.12)


1. Damen 30 - Punktspiel in Lensahn (16.06.2012)

Als Tabellenerster in die Sommerpause

Am Sonnabend den 16.06. machten wir uns – wie immer gut gelaunt - auf den Weg in Richtung Ostsee, um gegen die Mädels aus Lensahn zu treffen. Letztere hatten uns gebeten schon um 12:00 anzureisen, was sich später als segensreich herausstellte, da der seit Tagen angesagte, große Regen pünktlich 12,4 Minuten nach Spielende einsetzte.

Wir waren einen Hauch zu früh gestartet (man weiß ja nie, was für Baustellen und Staus einen auf der A1 erwarten...) und hatten somit noch genügend Zeit, um kurzerhand in Scharbeutz abzufahren und genüsslich einen Milchkaffee im Strandkorb mit Blick aufs Meer zu genießen! Selbstverständlich trafen wir anschließend pünktlich am Spielort ein.

Der Tag fing somit richtig gut an und schnell zeigte sich, dass auch spielerisch alle recht gut auf dem Platz unterwegs waren. Als erstes gingen Sylvi und Yvonne ins Rennen: Während Erstere recht schnell den Platz mit einem 6:2,6:3-Sieg wieder verließ, musste Yvi bei gefühlten 30°C und wahnsinnig hoher Luftfeuchtigkeit etwas länger kämpfen, wurde aber nach endlos erscheinenden Sätzen am Ende als überglückliche Siegerin (6:2,6:7,6:4) von uns gefeiert.

Tina, die direkt nach Sylvie dran war, gewann den 1.Satz recht souverän mit 6:2, musste sich dann aber schließlich einer zum Ende hin fehlerfrei und sehr gut spielenden Gegnerin in drei Sätzen (4:6,2:6) geschlagen geben. Als Letzte ging Nico auf den Platz und verließ ihn ähnlich schnell wie unsere Nr.1 mit einem 6:2,6:1-Sieg im Rücken wieder.

Ein wenig kaputt, aber mit einem komfortablen 3:1-Vorsprung gingen wir in die Doppel. Kirstin wurde „eingewechselt“ und gewann an der Seite von Nico deutlich das 2.Doppel mit 6:0,6:3. Sylvie und Tina spielten zeitgleich und gewannen zeitgleich mit identischem Ergebnis. Wenn das kein Teamgeist ist...

Direkt im Anschluss wurden die mitgebrachten und - Dank Tinas entzückender Retrokühltasche - eiskalten Sektflaschen ausgepackt, um mit unseren super sympathischen Gegnerinnen auf unseren 5:1-Sieg anzustoßen. Wir stellen fest: Dies ist - neben der heißen Dusche im Anschluss an die Spiele - doch immer wieder ein Highlight des Tages!

Nicht unerwähnt seien an dieser Stelle die Kochkünste von Franzi, die vor ihrem Einzel in der kleinen Küche fix und quasi „live“ ein leckeres Menü für uns gezaubert hat.

Recht zufrieden und mit einer sicheren Tabellenführung im Gepäck traten wir gegen 18 Uhr den Heimweg an, und da es noch recht früh war, kehrten ein paar von uns zum „auslaufen“ bzw. „austanzen“ noch im SpoJo ein... und trafen dort auf Maren und einen „orangen Absacker“.

Wir freuen uns auf die beiden verbleibenden, hoffentlich spannenden Spiele nach den Ferien: gegen Ohe und Düsternbrook!

Ti/Ni (17.6.12)


1. Damen 30 - Punktspiel in Brunsbek (02.06.2012)

Am Sonnabend den 2.Juni starteten wir mit vollbepacktem Auto ins benachbarte Brunsbek, um mal wieder mit unseren netten Mädels „von nebenan“ Tennis zu spielen und ... natürlich zu feiern!

Erstmalig in diesem Sommer ohne unsere Nr.1 Sylvie (die eine wohlverdiente Woche mit Annie auf Sylt verbrachte), reisten Nico, Henne, Yvonne und Tina an. Heute waren mal wieder Steppwesten und dicke Jacken angesagt. Zum Glück blieb es aber trocken und die Sonne ließ sich auch öfter mal blicken.

In der ersten Runde gingen Nico und Yvi an den Start, um kurze Zeit später als sichere 2-Satz-Sieger den Platz wieder zu verlassen. Souverän gingen wir mit 2:0 in Führung. Während Henne und Tina erst einmal am leckeren Kuchenbuffet zuschlugen, gingen sie kurze Zeit später zeitgleich auf den Platz, um in die 2.Runde zu starten. Während die ersten Sätze auf beiden Plätzen schnell gewonnen waren, kamen die Gegnerinnen im 2.Satz doch immer besser ins Spiel und machten uns das Leben schwer. Trotzdem wurden auch diese Spiele in 2 Sätzen gewonnen, und wir konnten unser Glück kaum fassen, mit 4:0 in Führung gegangen zu sein und somit bereits den Gesamtsieg nach Hause gebracht zu haben.

Nach kurzer Überlegung starteten Tina und Nico im 1.Doppel gegen die Schwestern Claudia und Elke und gewannen in zwei Sätzen mit 6:3,6:0.

Im 2.Doppel gingen Henne und Yvi ins Rennen, um eigentlich den 6.Punkt nach Hause zu bringen. Aber sie hatten nicht mit den beiden(bislang unbekannten)Jokern aus Brunsbek gerechnet. Dort starteten nämlich Jutta und Anneliese in ihrem ersten Verbandsliga-Match und liefen geradezu zu Höchstform auf. Die Brunsbekerinnen gewannen den 1.Satz im Tiebreak und spielten wie im Rausch weiter. Man motivierte sich gegenseitig lautstark, und Bälle von Henne und Yvi, die ins aus gingen wurden mit: No never" kommentiert. Selbst der Versuch des „Sektdopings“ während des 2.Satzes brachte nicht den erhofften Aufschwung.

Henne und Yvy schwebten zwar sprichwörtlich über den Platz, aber die spielerische Situation aus Aumühler Sicht verbesserte sich nicht wirklich. Letztendlich ging der 6.Punkt mit 7:6,6:4 an Brunsbek und Jutta und Liesel konnten ihr Glück kaum fassen!

Anschließend stärkten wir uns mit lecker Pizza und Salat und obwohl unsere Gegnerinnen noch zur "White night" eingeladen, tat dies der Stimmung keinen Abbruch – sie waren ganz entspannt und wir saßen – wie immer in Brunsbek - noch supernett und feuchtfröhlich zusammen. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Begegnung mit Brunsbek, sei es in der nächsten Punktspielrunde oder bei  einem Freundschaftsspiel!!

Abschließend sei noch gesagt, dass wir als Tabellenerster den Klassenerhalt auf jeden Fall geschafft haben! Bislang ungeschlagen werden wir am 16.Juni nach Lensahn fahre und wir freuen uns, auch dort auf „alte Bekannte“ und eine wieder einmal sehr sympathische Mannschaft zu Treffen. Wir freuen uns drauf!

30,40,Satz und Sieg!!!

Ti (04.06.2012)


1. Damen 30 - Punktspiel in Groß Grönau (12.05.2012)

Windig und kalt, aber spannend bis zum letzten Punkt...

Ein paar Grad mehr wären schön gewesen, aber man kann nicht alles haben zum Saisonstart am 12. Mai. Immerhin hat es nur ganz kurz geregnet – Henne stand im Einzel allerdings mittendrin! Vielleicht wäre eine „taktische“ Pause doch gut gewesen, denn nach hartem Kampf musste sie sich am Ende leider einer laufstarken Gegnerin mit viel „Drang nach vorn“ geschlagen geben.

Jantina hat mit einer tollen Leistung und ohne „Schwächephase“ den ersten Punkt eingefahren. Sylvi musste sich nach zwei hart umkämpften Sätzen leider einer bärenstarken Gegnerin geschlagen geben. Nico konnte im letzten Einzel nach einem 4:6 Rückstand doch noch in drei Sätzen und mit zwar nicht besonders schönen, aber effektiven Schlägen den zweiten Punkt sichern.

So stand es 2:2 nach den Einzeln und eine clevere Doppelaufstellung musste her. Aber wir hatten „alles und alle“ dabei: Anni als Doppeljoker, Tüddel als Berater und Yvy und Christoff als Glücksbringer – da kann eigentlich nichts schief gehen. Aber die gegnerischen Mädels konnten auch Tennis spielen und schon in den Einzeln wurde deutlich, dass sie das Spiel am Netz „drauf haben“.

Alles wenn und aber, hätte, könnte, müsste half aber nichts – ran an den (sympathischenJ) Feind: Tina und Nico ins erste, Sylvi und Anni ins zweite Doppel. Zum Glück haben wir im Winter die eine oder andere Doppelformation ausprobiert und trainiert, so klappte das Zusammenspiel zwischen Tina und Nico ganz gut, und die beiden konnten nach hartem Kampf in zwei Sätzen gewinnen.

Sylvi und Anni haben sich da etwas länger Zeit gelassen...lagen zwischenzeitlich gefährlich zurück, haben aber nie aufgegeben, sich wieder ran gekämpft und am Ende in drei Sätzen gewonnen!

Ein 4:2 Sieg - und das bei Windböen bis zu gefühlten 380 Std.km und einer Temperatur von ... naja, vielleicht fragen wir am besten mal Yvy und Tüddel , sowie Christoff, Claudi und Papa Sylvi! Vielen Dank für Eure tolle Unterstützung!!

Und vielen Dank an die sehr netten, fairen Mädels aus Groß Grönau, die uns toll bewirtet haben (die Schokomuffins waren ein Knüller!), und bei denen wir einen fröhlichen Punktspieltag verbringen durften!

Ni (14.5.2012)


2011



Erster "Wintersieg"...

Es hat geklappt! Mit einem sensationellen 5:1 Sieg haben wir am Sonnabend kurz vor Mitternacht glücklich die Heimreise angetreten. Nun stehen wir mit 3 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und haben somit hoffentlich die Klasse gehalten. Wir waren bei den Mädels aus Oststeinbek zu Gast, die wir mittlerweile gut kennen, und mit denen wir schon im Sommer viel Spaß hatten. 

Henne und Tina gingen als Erste ins Rennen, verloren zeitgleich und beide sehr deutlich den ersten Satz. Bei Tina war da rein gar nichts zu machen, denn Susi spielte ein nahezu fehlerfreies, sensationelles Tennis! Henne’s Gegnerin hat alles zurück gebracht, um dann ganz plötzlich einen „fiesen“ Vorhandcross zu spielen, den man nicht bekommen konnte, ohne sich im Netz zu verfangen.

Im zweiten Satz kamen die beiden dann aber viel besser ins Match hinein, gewannen diesen und gingen einheitlich in den Dritten. Henne hat nach ihrer „Rückenpause“ sehr tapfer gekämpft, musste sich aber am Ende leider knapp geschlagen geben.

Tina kann es möglicherweise heute noch nicht glauben, dass sie im dritten Satz direkt den ersten Matchball zum 7:5 verwandeln konnte. Ein äußerst hochklassiges und schönes Spiel ging zu unseren Gunsten aus und mit einem 1:1 starteten wir in die 2.Runde. 

Sylvie und Nico gewannen beide den ersten Satz deutlichen mit 6:1 und die Zuschauer entspannten sich bei Kaffee und Dominosteinen. Während Sylvie auch den zweiten Durchgang mit 6:0 und somit ihr Match souverän im Steffi Graf-Tempo nach Hause brachte, fing Nico beim 5:2 im zweiten Satz erst mal an, über die Doppelaufstellung nachzudenken. Was für ein fataler „Anfängerfehler“! (sie spielt wohl noch nicht so lang‘ Tennis...) Sowas wird natürlich sofort und zu Recht bestraft. Ein paar unbedachte Schläge, der ein oder andere „dumme“ Fehler und Beate war kurzerhand wieder drin im Match. Obwohl Nico ihre Gedanken nach kürzester Zeit wieder sortiert hatte, lief Beate nunmehr zu Höchstform auf, gewann 5 Spiele in Folge und damit auch den zweiten Satz. Beate’s Zaubertennis hielt zum Glück nicht ewig an und Nico hatte so eine Wut (über die eigene Blödheit) im Bauch, dass der dritte Satz relativ schnell und mit 6:1 an uns ging. 

Glücklich über unsere 3:1 Führung zerbrachen wir uns dann den Kopf über eine sinnvolle Doppelaufstellung, um den einen entscheidenden Punkt zum Sieg zu ergattern. 

Nach einigem hin und her spielten dann also Sylvie und Nico im ersten, Tina und Yvy im zweiten Doppel. Das Erste gewann überraschend schnell mit 6.1, 6:2. Der Sieg war also geschafft! 

Tina und Yvy lagen gegen Susi und Sandra erst einmal 1:4 hinten – das war nicht weiter überraschend, denn letztere sind gute Doppelspielerinnen und stark am Netz.

Trotzdem hatte unsere beiden Mädels irgendwie der Ehrgeiz gepackt und der Sieg allein reichte ihnen offensichtlich nicht aus. Sie kämpften sich heran und gewannen den ersten Satz mit 7:5. Im zweiten haben sie ein bisschen geschwächelt, denn der ging mit 4:6 an die Gegner. Aber im dritten Satz haben sie mit 6:0 alles klar gemacht und die Freude war so groß, dass die Schmerzen (die nach 5 Stunden auf dem Platz unweigerlich auftreten müssen) zur Nebensache wurden. 

Im Anschluss haben wir noch ganz gemütlich zusammen gesessen, sehr lecker gegessen, das eine oder andere Gläschen Sekt geleert und lustige Geschichten erzählt...die beste kam von Sandra, die uns von ihren interessanten Turniererfahrungen berichtet hat ;-)

Vielen Dank an Maren, Steffi und Tüddel, die lange Zeit mit gezittert und die Daumen gedrückt haben! 

Ti/Ni (10.12.2011)


Zwischenbilanz Damen 30

Die Hälfte der Punktspiele ist schon vorbei – das geht natürlich auch schnell bei nur 4 Spielen in der gesamten Winterrunde. Hier ein kurzer Zwischenstand: nach dem 2:4 gegen Mölln, folgte am vergangenen Wochenende ein 3:3 gegen Ellerau. (In der Gesamtbilanz haben wir bei gleicher Satzanzahl 5 Spiele mehr, wer weiß, wozu das noch einmal nützlich sein könnte?!) 

Die bis dato unbekannten Gegner waren wieder sehr nett – wir haben aber auch ein Glück, nur sympathische Mädels in unserer Staffel! Unsere Knochen taten dieses Mal nicht ganz so dolle weh, wie nach dem Mölln-Spiel –möglicherweise gewöhnen wir uns langsam an den Hallenboden...

Insgesamt liegen wir nun auf dem vorletzten Tabellenplatz, dicht gefolgt von unseren Freundinnen aus Barsbüttel (die nach dem 0:6 gegen Ellerau nun auch 2:4 gegen unsere „alten Bekannten“ aus Oststeinbek verloren haben). 

Es geht aber aufwärts, wir tasten uns langsam ran und vielleicht gelingt uns doch noch ein Sieg in einem der kommenden Spiele. Am 3.Dezember werden wir mutig gegen Oststeinbek aufschlagen, und wieder alles geben...

Ni (27.11.2011)


Saisonstart Winter 2011/2012

Auftaktspiel gegen Mölln

Am Samstag ging sie auch für uns los, die Wintersaison 2011/2012. Letzten Winter in die Verbandsliga aufgestiegen, haben wir beschlossen, uns erst einmal ganz warm anzuziehen. Im Sommer haben wir ja mittlerweile schon etwas Erfahrung in der Liga sammeln können, aber im Winter ist diese Spielklasse bei uns noch nie da gewesen... ist doch noch ein anderes Kaliber als im Sommer ... absolutes Neuland.

Mit den Mädels aus Mölln (Absteiger aus der Landesliga) hatten wir auch gleich einen richtigen „Knaller“ als Auftaktspiel und zum „Eingewöhnen“ ;-)

Mal abgesehen davon, dass sie sehr sympathisch, fair und lustig sind, können sie auch noch gut Tennis spielen. Und da wir einige von Ihnen schon gut kennen, haben wir uns im Vorfeld keine so großen Hoffnungen gemacht – im Gegenteil, wir hatten schon einigen Respekt. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass die Spiele letztendlich teilweise gar nicht schlecht liefen und wir recht gut mitgespielt haben.

Sylvi konnte Heike’s knallharten Schlägen Paroli bieten und den ersten Einzelpunkt einfahren. Tina hat alles gegeben und trotz aufkommender „Panik“ bei der 4:1 Führung im zweiten Satz (der erste war schon gewonnen) den zweiten Punkt ergattern. Steffi und Nico hatten in der Zwischenzeit verloren – da war irgendwie nix zu holen...

Es stand also 2:2 nach den Einzeln und die richtige Doppel-Taktik musste her. An einen Gesamtsieg mochten wir nun nicht denken, das wäre wohl auch ein bisschen vermessen, aber ein Unentschieden war schon noch drin...

Sylvi und Nico im ersten Doppel haben ihre Sache sehr gut gemacht – dafür, dass sie noch nie zusammen gedoppelt haben! Den ersten Satz gewonnen, dann leider am Ende des zweiten Satzes ein bisschen geschwächelt und im dritten Satz waren Heike und Jannie dann einfach zu stark. Ein sehr spannendes Spiel, mit vielen spektakulären Ballwechseln, bei dem alle Beteiligten eine Menge Spaß hatten.

Für das zweite Doppel waren Tina und Angela B. (als Doppel-Joker) nominiert. Auch die beiden haben eine tolle Leistung gebracht und den Zuschauern ein spannendes Dreisatzmatch geboten. Am Ende waren Andy und Pamela aus Mölln dann aber doch einen Tick besser und haben verdient gewonnen.

So haben wir – trotz einer 2:4 Niederlage – hinterher gemütlich bei Currywurst/Pommes, Salat/Pute und einem von den Siegern gesponserten „Gewinner-Sekt“ zusammen gesessen und über den Sinn und Unsinn von 3-Stunden-Doppeln philosophiert....  ;-)

Ein dickes Dankeschön an Henne, Tüddel, Angela W. und Andrea, die uns (hinter der Scheibe wild gestikulierend) tatkräftig unterstützt haben!

In zwei Wochen, am 19.11. starten wir in die zweite Partie, das zweite und letzte Heimspiel in Schwarzenbek gegen Ellerau. Mal sehen, ob wir dann möglicherweise ein bisschen besser eingespielt sind...auf so einem Teppichboden springt der Ball doch bös‘ schnell....

Ni (06.11.2011)


Saisonstart Sommer 2011 - 1.Damen 30

Beim Auftaktspiel gegen Lübeck 76 war wirklich nichts zu holen – mit einer recht deutlichen 0:6 Klatsche mussten wir die Heimreise antreten. Kann passieren...

Aber die zweite Partie gegen unseren „Lieblingsfeind“ Brunsbek verlief schon etwas besser (3:3 war das Endergebnis). Obwohl ein Sieg möglich gewesen wäre - wenn wir im entscheidenden Doppel nicht die 6 Matchbälle vergeben hätten - war die Begegnung, wie immer gegen diese Mannschaft,  ein großer Spaß. Die Mädels aus Brunsbek waren nicht nur mit ihren Fans, sondern auch „kühltaschentechnisch“ optimal ausgerüstet ;-) So waren wir, wenn schon nicht auf dem Platz die Besten, so auf jeden Fall am Tresen mit einigen Gesängen die Lautesten: 30, 40, Satz und Sieg...

Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder auf diese Truppe zu treffen - dafür müssen wir allerdings in den kommenden Spielen noch ein bisschen ran rauschen und ein paar Punkte einfahren.

(Ni, 16.05.2011)


Erfolgreiche Winterrunde - Aufstieg in die Verbandsliga

Da guck mal einer an ... eigentlich sind wir ja eher die Sandplatzspezialisten. Schon aus dem einfachen Grunde, weil einige in unserem Team die Hallenrunde - vorwiegend „knietechnisch“ bedingt - ganz aus ihrem „Tennis-Programm“ gestrichen haben und wir deshalb jedes Jahr „leicht dezimiert“ in die Wintersaison starten. Umso größer ist die Freude, dass wir in diesem Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft haben!

Zugegeben, unser Saisonziel war und so wirklich darauf angelegt hatten wir es nicht, (obwohl die Spiele recht positiv verliefen) und deshalb kam die Nachricht schon auch ein Stück weit überraschend. Aber nichts desto trotz, wir freuen uns natürlich und werden bei nächster Gelegenheit erst mal ordentlich feiern...und dann anfangen, zu trainieren ;-) 

(Ni, 14.03.2011)

Abschlußtabelle

Klasse: Bezirksliga

Gruppe: 3

Rang

Vereins-Name

Mannsch.

Punkte

Match-Punkte

Sätze

Spielpunkte

1

TuS Aumühle-Wohltorf

   1

9

: 3

25

: 11

51

: 24

345

: 236

2

Lübecker SC v. 1999

   1

9

: 3

24

: 12

50

: 29

393

: 257

3

TC Siek

   1

8

: 4

23

: 13

52

: 33

420

: 316

4

TK Mölln

   2

6

: 6

19

: 17

43

: 40

366

: 332

5

TC Geesthacht

   1

5

: 7

18

: 18

42

: 41

359

: 335

6

TC Großensee

   1

5

: 7

17

: 19

40

: 39

339

: 314

7

TV BW Ratzeburg

   1

0

: 12

0

: 36

0

: 72

0

: 432


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1. Damen 30 zum Doppelturnier in Barsbüttel eingeladen

Vor zwei Jahren schon hatte Martina (TC Barsbüttel) die Idee, ein kleines „Winterturnier“ in der vereinseigenen 2-Feld-Halle durchzuführen - am 5.2.2011 haben wir ihre Idee in die Tat umgesetzt.

Es waren 10 Damen 30 Spielerinnen aus den umliegenden Vereinen Clever-Au, Wandsbek, Aumühle und natürlich Barsbüttel vertreten, und nach einem kleinen „warm-up“-Sekt wurde von 18 bis 22 Uhr in halbstündlich wechselnden Formationen kräftig gedoppelt.

Zwischendurch gab es eine Stärkung am Buffet und in sehr gemütlicher, lustiger Runde haben wir den Abend schließlich ausklingen lassen...in Barsbüttel sind die Sektgläser irgendwie größer...   ;-))

Ein „dickes Dankeschön“ geht an Martina für die tolle Organisation - inkl. der liebevoll verpackten „Tennistaschen-Carepakete“.

Wir wollen Martina an dieser Stelle natürlich nicht unter Druck setzen... aber der Termin für das nächste Jahr ist bei uns schon geblockt!

(Ni, 18.2.2011)

auf dem Photo:

  • Hinten v.l.n.r.: Ines, Steffi, Annie, Henne, Silke
  • Vorn v.l.n.r.: Nico, Martina, Meike, Sylvie, Anika

 

"Mannschaftsspieler des Monats"

... wurden im Januar: Jantina und Angela B.

Es ist traurig, aber wahr: Von "vielen" Damen 30 Spielerinnen waren am 8. Januar tatsächlich nur 2 verfügbar; Verletzungen, Krankheit und Termine - alles kam zusammen und machte uns einen Strich durch die Rechnung. Aber nichts von alledem konnte unsere beiden Heldinnen davon abhalten, nach Lübeck zu fahren und dort anzutreten - auch zu zweit und somit ohne Chance auf einen  Sieg. Zwei Punkte haben sie erkämpft und der Mannschaft eine Strafe von einigen hundert Euro erspart.

Das gibt auf jeden Fall mal einen Dankeschön-Glühwein am 21. Januar!

(Ni, 10.02.2011)