Sie sind hier: Über uns / Die Geschichte der Tennisabteilung
Mittwoch, 13. Dezember 2017

Vereinsportrait

Am Randgebiet der Freien und Hansestadt Hamburg, herrlich gelegen im Sachsenwald, findet man den TuS Aumühle-Wohltorf, einen Sportverein, der seinen Mitgliedern neben Tennis noch eine Vielzahl anderer Sportarten anbietet.

Im Laufe des Jahres 1967 wurden von 48 Tennissportbegeisterten die Vorbereitungen zur Gründung der Tennisabteilung des TuS Aumühle-Wohltorf getroffen, die Gründungsurkunde datiert schließlich auf den 1.1.1968. Im Mai 1968 wurde auf 2 Hartplätzen der Spielbetrieb aufgenommen. Wir zählten damals etwa 100 aktive Mitglieder, aber schnell wuchs die Zahl an, und so wurden bald zwei weitere Hartplätze gebaut.

Mit Errichtung des Sport- und Jugendheims bekamen die Tennisspieler endlich ein Dach über den Kopf und über viele Jahre wurden sie von der Familie Fallgatter mit Speisen und Getränken versorgt.

Ein weiteres, für damalige Verhältnisse sehr außergewöhnliches und somit aufregendes Ereignis war der Bau der Flutlichtanlage. Unter der Federführung von Fritz Bormann und Friedrich Warners gelang es, die Anlage in Eigenarbeit zu errichten. Die Männer malochten, die Frauen sorgten für Speisen und insbesondere für Getränke. Man munkelt, dass der Grund für den immer noch guten Zustand der Flutlichtanlage wohl dem Umstand zu verdanken ist, dass die Betonfundamente damals so reichlich mit Bier begossen wurden...

Der Spielbetrieb kam langsam in Gang, das erste Freundschaftsspiel organisierte Gerd Burmester in Wahlstedt und außer ihm selbst waren dort noch mit von der Partie: Werner Niemeier, Klaus Willers und Lore Warners. Zeitgleich wurden auch Punktspiele verschiedener Mannschaften mit mehr oder weniger Erfolg auf der Anlage ausgetragen.

Mit der Zeit stellte man fest, dass die Hartplätze (insbesondere für die etwas älteren Mitglieder) nicht gerade gelenkschonend waren, und so wurde über den Bau mehrerer Grandplätze nachgedacht.

In einer legendären Kampfabstimmung (mit Hammelsprung) im Sport- und Jugendheim beschlossen Mitglieder der Tennisabteilung, die Hartplätze in Rotgrandplätze umzuwandeln. Es standen nunmehr zunächst 4 Weich- und 2 Hartplätze zur Verfügung.

Neben vielen Turnieren und anderen Aktivitäten fand in jedem Frühling ein legendärer, gut besuchter Tennis-Ball im gestreiften Saal des Hotel Waldesruh am See statt. 2008 wurde dieser Ball neu aufgelegt (bitte lesen Sie dazu den Artikel unter EVENTS).

Heute verfügt die Tennisabteilung des TuS Aumühle-Wohltorf über 8 sehr gut gepflegte, rote Grandplätze, auf denen sich mehr als 500 Mitglieder tummeln.

Wir melden jede Sommersaison im Erwachsenenbereich ca. 17 Mannschaften, die die TuS - Farben bei den Medenspielen (von der Kreisliga bis hinauf zur Landesliga) vertreten.

Spiegelbild für die vorbildliche Arbeit im Jugendbereich, die beim TuS Aumühle-Wohltorf großgeschrieben wird, sind unter anderem zahlreiche Jugendmannschaften und die Teilnahme an Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Über 120 Kinder und Jugendliche nehmen am Training teil, das von erfahrenen Trainern und Übungsleitern durchgeführt wird. Wir wünschen uns, dass die Kinder sich bei uns auf der Anlage wohlfühlen und ihre Freizeit möglichst oft und gerne bei uns verbringen.

Ein weiteres, wichtiges Standbein ist die Breitensportförderung. Für alle, die aus Spaß an der Freud‘ Tennis spielen wollen, bietet der Verein zahlreiche Möglichkeiten.

Darüber hinaus gibt es viele Termine, bei denen die Geselligkeit im Vereinshaus nicht zu kurz kommt. Bei einem erfrischenden Getränk kann man im Sommer auch „nur“ gemütlich auf der Terrasse sitzen, anderen beim Spiel zusehen und den Blick über die schön gelegene Anlage schweifen lassen.