Sie sind hier: Mannschaften / Herren / Berichte / 2017
Mittwoch, 13. Dezember 2017

2. Herren 40 im Aufstiegsspiel

Wir haben unser Saisonziel (Staffelsieg) erreicht, so dass wir am 9.9.2017 gegen Geesthacht unser Aufstiegsspiel haben. Gestern ging es gegen den TC Siek! Wir brauchten mindestens ein Unentschieden um den Staffelsieg zu erreichen.

In der ersten Runde spielten Martin und Olli:

Martin musste gegen Ulf spielen, der Aufschläge und Vorhände wie ein gewaltiger Tornado hatte, und Martin regelrecht gegen die Wand spielte. Jedoch konnte Martin es ihm im zweiten Satz relativ schwer machen, da Martin alle Tornados mit Mondbällen returnierte, was Ulf teilweise zur Weißglut brachte. Es waren enge Spiele aber Ulf setzte sich dann doch gegen unsere Ballwand durch. 

Olli hingegen, war gut gestylt im Outfit gegen Dirk gestartet (Hemd und Schuhe waren aus einem blauen Guss - wie stylisch bist du denn). Olli hatte souverän gespielt im ersten Satz und ließ ihm wenig Chancen. Im zweiten Satz spielte Dirk Serve&Volley und brachte dadurch Olli etwas aus seinem Rhythmus, aber Olli kämpfte wie ein Rudelwolfsführer und konnte ihn schließlich im zweiten mit 6:4 dahinsiechen lassen. Olli das war so was von wichtig!

1:1 nach Einzeln - war schon mal ganz passabel... Noch zwei Punkte fehlten...

In der zweiten Runde spielten Olaf und ich:

Ich war ja nunmehr seit mehreren Wochen außer Gefecht, da mein Fuß kompliziert kaputt ist. Im Vorwege waren schon Ideen geboren schnell abzuschenken, damit ich wenigstens im Doppel spielen kann...

Ich dachte mir gegen Andreas einen Satz zu holen und dann auf den Match-Tiebreak zu hoffen, da ich um Gottes Willen nicht laufen wollte , und schon gar keine langen Ballwechsel gebrauchen konnte.

Der erste Satz war sehr umkämpft , und ich schaffte tatsächlich den ersten im Tie-Break zu gewinnen. Ich überlegte,  ob ich den zweiten abschenken sollte, aber es kam im zweiten irgendwie anders und wurde merkwürdigerweise immer besser. Ich führte schnell 5:0 und es klappte eigentlich alles. Mit 6:1 gewann ich und irgendwie konnten wir das alle nicht glauben.... Mit diesem Punktgewinn hatte irgendwie keiner gerechnet. Mein Arzt sagte: "Schone deinen Fuß" . Ich dachte aber lieber spielen, damit alle anderen nicht hochrutschen mussten. Und dann so was.... Unglaublich....

STEINI mit Kids,  Wolfgang und Anne, Detlev und Birgit und Claudia mit ihrer Freundin hatten alle mit gefiebert... DOG  war mit angereist und stand moralisch ebenfalls zur Verfügung, war für das  Doppel geplant und gab aufmunternde Kommentare...

Am Ende passierte dann noch etwas sehr Emotionales:

Ich gewann,  und Martin kamen vor Freude die Tränen. So hatte ich Martin noch nie erlebt. Er sagte mir, dass hatte er das letzte Mal, als ich damals mit STEINI gegen Ratzeburg ein Doppel gewann...

Es war einfach nur schön. Ich war happy und humpelte ins Clubheim zu Wicky, der mir ein Eispad zum Kühlen für meinen Fuß gab...

2:1 leichte Führung, Ziel schien erreichbar zu sein...

Und dann kam es zum Finale - Olaf gegen Alexander Pandelli, der böse Schrecken , der Angstgegner von Olaf,  gegen den er das letzte Mal im Match-Tiebreak verlor...Es war wieder heiß umkämpft das Spiel - lange Ballwechsel ohne Ende...Olaf behielt im ersten Satz nach Rückstand die Nerven und gewann 6:4.Im zweiten Satz wurde es richtig eng. Es kam zum Tiebreak, den Alex gewann.

Wir bangten und hofften, das Olaf bitteschön gewinnen möge, da wir dann bei 3:1 nach Spielen schon gewonnen hätten  (Staffelsieg).Ich hätte definitiv nicht mehr spielen können und drückte Olaf , wie wir alle, so was von die Daumen...

Dann nahm Olaf sich ein Herz und führte schnell mit 3:0 oder sogar 4:0....Er spielte so was von konzentriert und  geil und gewann schließlich , ich glaube 10:2 den Tiebreak...Wie GEIL war das denn?!

Wir jubelten, und alle waren heilfroh, dass wir es geschafft hatten! Olaf war pitschnass geschwitzt, es träufelte nur so von ihm, aber wir mussten ihn alle umarmen...

Und bei Martin: Es  kamen wieder die Tränen...

Es ist zwar nur ein Punktspiel in der Bezirksliga und nicht Wimbledon, wo es um viel Geld geht, aber unser Teamspirit und die Freude, und der Spaß am Spielen war hier absolute Weltklasse. So verbringt man sehr gerne mit Freunden seine Freizeit.

Später beim Abendmahl gab es Currywurst mit Pommes. Das erinnerte mich ein wenig an Juniorenpunktspiele, schmeckte aber sehr gut...

Danach sangen wir noch die Möwe und hatten sie etwas umgedichtet, nämlich:" Eine Möwe, fliegt zum TC Siek. Alle sangen mit und auch die Damenmannschaften , die sich zu uns gesellten - herrliche Atmosphäre ...

Danach fuhren wir noch gut gelaunt zum TUS und trafen unsere Kumpels.Ein gelungener Tag!

Ein herzliches Dankeschön geht auch an unsere Spieler, die sich in den einzelnen Punktspielen engagierten: Frank Winkler beim Start in Ahrensburg. Das war ebenfalls sehr wichtig, dass er dabei war.Unser Norman, der auch einen großen Anteil hatte am Staffelsieg und auch unser Wölfie, der mit seinen 73 Jahren im vorletzten Punktspiel zu wichtigen Siegen beitrug, ebenso wie Gerd!

Insgesamt hat es mir mit allen einen Heidenspass gebracht.

Uns würde es freuen, wenn ihr am 9.9.2017 beim Heimspiel gegen Geesthacht uns alle anfeuern würdet. Vielleicht geht da ja noch was, dass wir endlich mal aufsteigen können...?

Niels (17.7.2017)

 

Es fehlen auf dem Bild: Norman, Wolfgang, Frank und Gerd